• 0941 54982
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beim diesjährigen Allgäuwochenende sollte der Groschen fallen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Der VCR konnte mit nahezu dem gesamten Team an den Start gehen was man aber auch bei der starlen Konkurrenz gebraucht hat.Es entwickelte sich von Anfang an ein schnelles Rennen, in dem sich lange Zeit keine Gruppe entscheidend absetzen konnte. Am Berg waren Böke Malgay und Herden immer mit den besten dabei und versuchten durch ein hohes Tempo am Berg das Rennen schwer zu machen. Nachdem sich dann doch 4 Fahrer abgesetzt hatten, versuchte Timo Funk vergeblich den Sprung in die Gruppe des Tages, wie sich später herausstellte. Leider verpasste er diese knapp. So lief alles auf einen finalen bergauf Sprint hinaus, leider nicht die taktische Situation die wir uns erhofft hatten. Lukas Malgay wurde am Ende 12. Insgesamt kann man mit der Fahrweise und der grundsätzlichen Leistung sehr zufrieden sein, leider wurde es nicht mit einem top Ergebnis nichts. Auf die Plätze, fertig, los hieß es beim Burggener Straßenpreis 2019 am Sonntag wo wir wieder mit Mayer einen wichtigen Fahrer in unseren Reihen hatten. Schon von Beginn an war klar der Sieger kommt aus einer Spitzengruppe. Der VCR zeigte sich sehr aktiv und konnte die erste wichtige Gruppe mit Malgay, Böke, Herden und Mayer besetzten die aber leider nach ca. 50km vom Team Tirol wieder gestellt wurde. Die Schlüsselszene war 40km vor dem Ziel als sich eine 11 Fahrer starke Gruppe mit Malgay und Ortner absetzten konnte, die anderen Teamfahrer kontrollierten geschickt das Hauptfeld sodass der Vorsprung schnell auf über 2 Min gewachsen ist. In der letzten Runde versuchte Ortner alles und attackierte hart konnte sich einen Vorsprung von 35 Sek herausfahren wurde aber leider wieder gestellt. Somit war klar es kommt zum Sprint in dem Malgay einen Super 7 und Ortner den 11 Platz einfahren konnten.Im Gesamtklassement liegt Malgay jetzt auf dem 2ten Gesamtrang beim Heiss Cup 2018. Ein kleiner Wermutstropfen war der Sturz von Herden 2 Runden vor Schluss im Hauptfeld der sich zum Glück nur Schürfwunden und Prellungen zugezogen hat. Man konnte bei diesem Rennen klar sehen was wir zusammen erreichen können. Der Fokus liegt jetzt schon auf dem Rennen in Schönaich am Ostermontag. Foto: Klaus Steger

VCR

Ziegetsdorfer Str. 46a
93051 Regensburg

T 0941/54982
F 0941/567031
info@veloclub-ratisbona.de

Club Büro

März – September:
DI/DO  10 – 12 Uhr
MI       18 – 20 Uhr

Oktober – Februar:
DI       10 – 12 Uhr
MI       18 – 20 Uhr

© 2019 VCR | Veloclub Ratisbona